25 Tipps für mehr Podcast Reviews

Neulich fragte mich Björn Tantau, wie er denn mehr Reviews für seinen Internet Marketing Podcast bekommen könnte. Er habe schon mehrfach im Podcast dazu aufgerufen, will nicht laufend seine Bekannten mit Fragen nach einem Review belästigen und hat auch schon ein Gewinnspiel mit mittelmäßigem Erfolg veranstaltet.

Inhaltsverzeichnis

Ich werde bei Seminaren und Workshops immer wieder gefragt: „Wie können wir unsere Kunden denn nach möglichst positiven Reviews zu unserer App fragen?“ Dazu gibt es eine Checkliste, die man bequem abarbeiten kann. Darauf gibt es einmalige Aufgaben zu erledigen, etwas Programmierung auszuführen und einige Tasks, die regelmäßig wiederholt werden müssen.

Podcast-Reviews sind keine App-Reviews

Nun dachte ich mir, ich schick Björn einfach die Liste und gut ist. Für Podcasts sollte das doch auch anwendbar sein. Doch irgendwie war das dann doch nicht so einfach. Das geht bei der Fragestellung los und hört bei der Überzeugungsarbeit auf.

Tipps für mehr Podcast-Reviews

  1. Frag doch Freunde und Familie ob sie ein Review für den besten Podcast der Welt – also Deinen – verfassen wollen. Bei Podcasts auch gern alle zehn bis 20 Episoden, denn da ist es normal, dass man weiter hört und dazu eine Meinung hat. Das Gleich gilt für Kollegen: Helft Euch untereinander!
  2. Am Anfang jeder(!) Episode sich für die neuen Reviews namentlich bedanken. Zuhörer, die ein Review zu Deinem Podcast hinterlassen, haben Zeit geopfert und identifizieren sich mit Deinem Produkt. Danke Ihnen persönlich!
  3. Am Ende jeder Episode darauf hinweisen, dass es bei iTunes sehr wichtig ist, ein Review zu hinterlassen.
  4. Spezial-Episode zu Fragen aus iTunes-Reviews beantworten und viel loben. Zuhörer mögen das sehr.
  5. Unter jeden Eintrag für einen Podcast gehören „show notes“. In diesen wird kurz und knapp die Themen wiedergegeben. Wenn Du möchtest empfehle ich Dir auch noch Sprungmarken. Zum Abschluss des Eintrags rufst Du zu Reviews zu Deinem Podcast auf. Verlinke diesen gleich auf die iTunes-Seite. Auch wenn die meisten Zuhörer eher Deinen Podcast in einer App hören und dort ein Review hinterlassen. Jedes Review zählt.
  6. Ein Gewinnspiel veranstalten. Z.B. die ersten 5 Schreiberlinge bekommen das oder das.
  7. Direkte Anfragen nach einer Bewertung Deines Podcasts an „loyale Zuhörer“ – und nur die, denn NUR DIE sind die besten. Und da fast jeder sich selbst als loyalen Zuhörer bezeichnet, sollte da was gehen.
  8. Themenvorschläge aus dem Review aufgreifen. Mach eine klares Statement in Deiner Sendung, dass Du Themenvorschläge aus den Reviews ab sofort aufnimmst. Und diese drei sind bereits in der Umsetzung oder schon ausgestrahlt worden.
  9. In Deinem Newsletter darauf hinweisen. Vielleicht auch einmal extra ganz oben vor den anderen Inhalten.
  10. In Signaturen auf deinen Podcast hinweisen. Aktiv „Reviews nicht vergessen!“ anmerken und verlinken.
  11. Einen Hashtag zur Kommunikation nutzen. Da dann auch gern mal anfragen, ob ein Review hinterlassen wurde oder noch passieren wird. Das klappt bei Serienjunkies.de mit #teamalbern ganz gut.
  12. Gründe eine Facebook-Gruppe zum Podcast. Das Aufbauen dient dem Beantworten von Fragen und der Kommunikation mit Zuhörern sowie der Gewinnung von neuen Zuhörern.
  13. Beauftrage doch einmal Gäste deiner Podcasts damit Reviews bei Ihren Lesern oder Zuhörern einzufordern.
  14. Hinterlasse doch auch mal Reviews (mit Hinweis auf deinen Podcast) bei befreundeten Podcastern. Du solltest dies aber mit den Kollegen vorher besprechen.
  15. Führe im Podcast ein Segment wie „Review der Woche/Monats“ ein. Hier besprichst Du die besten, schönsten oder hilfreichsten Reviews.
  16. Nutze Google Alerts, um zu erfahren, wann jemand wo über Deinen Podcast spricht.
  17. Wenn Du einen eigenen Hashtag für deinen Podcast nutzt, helfen Dir Dienste wir Twillert, Hashtagify oder Boxcar weiter. Wer sich bei keinen weiteren Services anmelden will, kann auch mittels Tweeten eine Suche nach seinem Hashtag speichern. Wenn Du Deinen Hashtag bei Facebook oder Instagram verfolgen willst, solltest Du einen Blick auf Keyhole werfen.
  18. Bei Amazon gibt es eine Liste, mit den Top-Produktbewertern. Versuche doch hier aus Deiner Nische jemanden zu finden, der ein Review für Deinen Podcast verfasst.
  19. Spendiere Deinem Podcast eine eigene Website. Wenn Dir der Aufwand zu Hoch erscheint, richte in deinem Blog eine Rubrik für Deinen Podcast ein oder bewerbe ihn mit einem eigenen Banner.
  20. Versuche Deinen Podcast über Xing und LinkedIn zu bewerben. Gerade bei einem Podcast mit einem Hintergrund im Bereich Business oder Marketing kannst Du so leicht noch weitere Zuhörer bekommen und sie davon überzeugen, Deinen Podcast mit einem Review zu unterstützen.
  21. Wenn es Foren zu Deiner Nische gibt, bewerbe den Podcast oder frage direkt, was Leser von dem Podcast halten.
  22. Warum denn nicht die Kraft von Slideshare nutzen. Ich kenne einige Podcaster, die sich gerade am Anfang ihrer Karriere die Frage stellen, welche Hardware man zum Podcasten braucht. Neben dem empfohlenen Artikel auf der Podcast-Website oder auch Beitrag im Blog, könnte man auch noch eine Präsentation anlegen und diese bei Slideshare hoch laden.
  23. Wandle Deinen Podcast in ein HD Video um und lade es bei YouTube, Vimeo oder anderen Video-Anbietern hoch. Es gibt auch dort genügend potentielle Zuhörer.
  24. Lade jedes fünfte Video auch direkt (kein YouTube-Link) bei Facebook hoch. Am besten natürlich in Deine eigene Podcast-Gruppe.
  25. Versuche eine Gruppe von Interessenten bei Soundcloud aufzubauen, indem Du hier Deinen Podcast hochlädst. Wer kein Geld in einen Jahresvertrag investieren möchte, lädt immer nur die aktuelle Episode bei Soundcloud hoch und verlinkt in der Beschreibung die Podcast-Website oder die Kategorie im Blog.

Allgemeine Hinweise zu Podcast-Reviews

  • Reviews sind wie Links: Wenn du welche kaufst, kann das sehr schnell viel bringen. Wenn Du dabei erwischt wirst, wird im schlimmsten Fall Dein Account bei iTunes gelöscht. Entscheide selber was Dir wichtiger ist.
  • Niemand glaubt Dir, dass Dein Podcast lauter 5-Sterne-Reviews hat. Solltest Du Familie, Bekannte oder Kollegen nach einem Review fragen, fordere auch gern einmal ein 4-Sterne-Review an.
  • Echte negative Reviews sind sehr hilfreich. Sie helfen Die den Podcast zu verbessern. Wirklich! Zuhörer meckern nicht Grundlos.
  • Vermutest Du, dass Die ein Marktteilnehmer mit negativen Reviews einen Schaden zuführen will, wende Dich bei Apple an die Disput-Stelle. Sie helfen Dir bei solchen Sachen weiter. Kommt es öfter vor, geh proaktiv vor. Ruf ihn/Sie an und kläre das Problem. Deeskalation!
  • Es gibt Podcast, die können nicht lang genug sein. Die empfohlene Länge eines Podcast beträgt 22 Minuten. Jeder sollte selbst entscheiden, wie lang Zuhörer wirklich zuhören wollen. Gibt es nur einen Podcast pro Monat, halte ich eine Stunde für angemessen. Wird allerding eine wöchentliche Sendung angeboten, sollte die halbe Stunde nicht überschritten werden. Und ja, auch hier gibt es Ausnahmen (Talking Dirty, Teamalbern) und das ist auch gut so.

Zusammenfassung: Mehr Podcast-Reviews

Du solltest aktiv an dem Einsammeln von Reviews zu deinem Podcast arbeiten. Der Aufwand lohnt sich auf jeden Fall. Mehr Reviews und Ratings bringen Deinen Podcast in Deiner Kategorie auf einen vorderen Platz. Dadurch erhältst Du mehr Zuhörer. Mehr Zuhörer bedeutet auch mehr Potential bei den Rankings Deines Podcasts.

Allerdings solltest Du immer im Hinterkopf behalten: Wenn Dein Podcast scheiß ist, bringen auch mehr Reviews nichts.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.